Wie der Phönix aus der Asche

Unter der Leitung von Trainer Christian Gross ist der VfB Stuttgart auch nach dem 20. Spieltag noch ungeschlagen. Diesmal bekam die junge Truppe von Jürgen Klopp einen auf die Mütze. Mit 4:1 mussten sich dem wiedererstarkten Klub aus dem Schwabenland die Buben vom BVB geschlagen geben. Es ist nicht lange her, da steckte der VfB noch ganz tief im Abstiegskampf. Nach dem Weggang von Markus Babbel hat der Vorjahresdritte eine wahnsinnig gute Erfolgsserie gestartet und ist wie der Phönix aus der Asche aufgestiegen. Wer kann den Höhenflug dieses neuen VfB Stuttgart stoppen? Nur zwei andere Klubs waren in der Rückrunde so erfolgreich wie der VfB: der Tabellenerste Bayer Leverkusen und der große FC Bayern München!

Glücksfall Christian Gross

Die Aufgabe gegen den BVB war keine leichte, wenn man bedenkt, dass die Borussen vor dem Spiel in der Mercedes-Benz-Arena sechs Mal in Folge gesiegt hatten. Aber unter dem Trainer Christian Gross spielen die Stuttgarter wie ausgewechselt. Die beiden Stürmer Marica und Pogrebnyak zeigen urplötzlich, zu was sie in der Lage sind, Sami Khedira gibt einen guten Taktgeber im wiedererstarkten Mittelfeld ab und die Viererkette steht da wie ein solides, schier unüberwindbares Bollwerk. Der Kampfgeist ist in die Truppe zurückgekehrt. So äußerte Sami Khedira nach dem intensiven Spiel gegen Borussia Dortmund sinngemäß, dass der VfB Stuttgart von Anfang an gezeigt habe, dass er „Herr im Hause“ sei.

Wie lange wird die Erfolgsserie des VfB Stuttgart anhalten?

Kämpfen, beißen und Gras fressen, das ist vermutlich das Motto, das der Trainer Christian Gross den Spielern des VfB Stuttgart in den letzten Wochen eingeimpft hat. Umgestellt hat er die Startformation des schwäbischen Vereins aber auch. Im Vergleich zu dem letzten Spiel des VfB Stuttgart unter der Leitung des glücklosen Markus Babbel befanden sich am vergangenen Sonntag sieben neue Spieler in der Startelf. Seit Christian Gross am Ruder ist, zeigt die Tendenz steil nach oben. Christian Gross war und ist ein richtiger Glücksfall für den VfB.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.