Deutschland überzeugt gegen Bosnien

Mit einem hochverdienten 3:1-Sieg gegen Bosnien hat die deutsche Nationalelf den letzten Test vor der Fußball-WM 2010 in Südafrika erfolgreich bestanden. Zwar konnte Edin Dzeko bereits in der 15. Minute den 1:0-Führungstreffer für die Bosnier erzielen, doch mit einer sehr starken Leistung insbesondere in der zweiten Hälfte erzwang das Team von Bundestrainer Joachim Löw die Wende. Deutschlands Ersatz-Kapitän Philipp Lahm glich in der 53. mit einem perfekt platzierten Kunstschuss aus und Bastian Schweinsteiger sorgte mit zwei sicher verwandelten Strafstößen (73./77.) für den 3:1-Endstand.

Einwechselspieler machen Dampf

Besonders hervorzuheben ist nicht nur die Vorstellung der beiden sehr gut harmonierenden Sechser Schweinsteiger und Khedira, sondern vor allem auch der kämpferische Einsatz der Nationalspieler Cacau, Müller und Marin. Alle drei wurden erst in der zweiten Halbzeit eingewechselt und brachten sehr viel Schwung in die Partie. Während auf den beiden Flügeln Müller und Marin die bosnische Verteidigung schwindlig spielten, überzeugte Cacau, der für den glücklos agierenden Angreifer Miroslav Klose ins Spiel gekommen war, in der Sturmmitte durch Dynamik, Aggressivität, und Torgefährlichkeit.

Eine Mannschaft mit sehr viel Potenzial

Vor allem der sehr überzeugende zweite Durchgang der deutschen Nationalmannschaft hat den 48.000 Zuschauern in der ausverkauften Frankfurter Commerzbank-Arena gezeigt, dass die DFB-Elf nicht nur körperlich fit ist, sondern auch mit präzisem Kurzpassspiel und schönen Ballstafetten eine Vielzahl von Torchancen kreieren kann. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw spielte in den zweiten 45 Minuten Bosnien regelrecht an die Wand. Verdientermaßen konnte also Deutschland das letzte Vorbereitungsspiel für die mit Spannung erwartete Fußball-WM 2010 in Südafrika für sich entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.