Dortmund hui, Schalke…

Bundesliga live schauen – das ist die mit Abstand schönste Beschäftigung eines jeden Fußballfans. Vor allem wenn die Saison so spannend und unterhaltsam ist wie die laufende. Zwar haben die Borussen aus Dortmund bisher einen Lauf, der seinesgleichen sucht. Nur: Jede Serie hat auch mal ihr Ende. Und einem Höhenflug kann ganz schnell eine Talfahrt folgen.

Im Tal der Tränen befindet sich momentan Dortmunds Erzrivale FC Schalke 04. Denn mit 0:5 mussten sich die Königsblassenblauen beim 1. FCK geschlagen geben. Dabei hatte das Team um Trainer Felix Magath am letzten Mittwoch im Champions-League-Spiel gegen den französischen Verein Olympique Lyon noch brillieren können. Es wird wohl immer ein Geheimnis der Schalker bleiben, wie man nach einem 3:0 in der Königsklasse mit 0:5 bei einem Aufsteiger untergehen kann.

Im Gegensatz zum FC Schalke 04 hat sich der FC Bayern München wohl endgültig gefangen. Mit 4:1 schlug der deutsche Rekordmeister nämlich die Frankfurter Eintracht vor heimischem Publikum. Dabei setzte der Ukrainer Anatoli Timoschtschuk den Ball gleich zwei Mal in die Maschen. Der langhaarige Blondschopf ist wohl endlich beim FC Bayern München angekommen.

Drei Punkte holten sich am 14. Spieltag auch die Mainzer und bleiben somit weiterhin ärgster Verfolger des Tabellenführers Borussia Dortmund. Sie überzeugten in ihrem Heimspiel gegen die aus dem Tritt gekommenen Nürnberger und gewannen letztlich verdient mit 3:0.

Die Tabellensituation sieht nach dem 14. Spieltag also wie folgt aus: Der BVB hat mit 37 Punkten sage und schreibe sieben Zähler Vorsprung vor dem Tabellenzweiten FSV Mainz 05. Auf dem dritten Platz rangiert mit 26 Punkten Bayer Leverkusen. Platz vier hat momentan mit 25 Punkten das Überraschungsteam Hannover 96 inne. Der FC Bayern München hat mit seinem Sieg gegen Frankfurt einen Riesensatz nach vorne gemacht und rangiert nun mit 23 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.