Fußball-Bundesliga 2012/13 – Jürgen Klopp will den 3. Meistertitel in Folge

Das Bundesligajahr 2011/12 ist Vergangenheit, die Verantwortlichen in den Vereinen planen bereits für die Saison 2012/13 und die Fußballfans besorgen sich Fanartikel bei billiger.de.  Logischerweise liegen gerade die Trikots von Borussia Dortmund,dem amtierenden Meister und Pokalsieger, voll im Trend. Vieles deutet darauf hin, dass nach dem erneuten Zuschauerrekord in der abgelaufenen Runde mit durchschnittlich 44293 Zuschauern pro Spiel (laut DFL-Statistik),  die Saison 2012/13 diesen Rekord brechen könnte. Mit der Europameisterschaft im Rücken und dem Erreichen des Champions League Finales durch die Münchner Bayern ist die Lust der Fans auf König Fußball ungebrochen.

Die Fußball-Bundesliga – beliebt wie nie
Der deutsche Fußball hat wieder einen enormen Stellenwert, nicht nur in den heimischen Stadien. Die Presse weltweit blickt mit Ehrfurcht und Staunen auf die deutschen Kicker, die mittlerweile sogar spielerisch überzeugen können. Das dürfte auch die kommende Spielzeit unterstreichen. Jürgen Klopp gehört mit seinen Dortmunder Jungs selbstverständlich zu den Titelfavoriten. Das wird selbst Jürgen Klopp so sehen, der bekanntlich gerne tiefstapelt. Angesichts von zwei Meisterschaften in Folge (plus Pokalsieg gegen Bayern München) und teilweise überragendem Fußball ist Borussia Dortmund natürlich Favorit auf den Titel.
Zum Favoritenkreis gehört wie immer Bayern München. Nach zwei Jahren ohne Titel rüsten die Münchner kräftig auf. Die Fußballexperten erwarten außerdem, dass Schalke und Borussia Mönchengladbach kräftig im Titelrennen mitmischen.

Saison 2012/13 – Spielerwechsel und die Chancen der Aufsteiger
Am meisten geklotzt haben im Vorlauf auf die neue Saison der Fußball-Bundesliga wie gewöhnlich die Münchner Bayern. Ein drittes Jahr ohne Titel darf nicht sein, daher hat Präsident Uli Hoeneß die Geldschatulle geöffnet. Bisher wurden unter anderem der brasilianische Verteidiger Dante und der Schweizer Offensivspezialist Shaquiri verpflichtet. Weitere Transfers sind wahrscheinlich. Die Dortmunder haben mit Talent Marco Reus einen starken Ersatz für Shinji Kagawa gefunden. Mit der SpVgg Greuther Fürth, Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf sind gleich drei neue Gesichter im Oberhaus vertreten. Düsseldorf ist als letztes Team dazu gestoßen, nach dem siegreichen Relegationsspiel gegen Hertha BSC Berlin. Alle drei Mannschaften dürften zunächst das Ziel haben, möglichst viel Puffer zu den Abstiegsrängen zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.