Kießling trifft zum vierten Mal

Stefan Kießling hat am Samstag sein viertes Tor im vierten Spiel erzielt. Beim 2:1-Erfolg seiner Mannschaft Bayer Leverkusen gegen den VfL Bochum schoss der blonde Stürmer den Siegtreffer. Trotz seiner guten Goalgetter-Qualitäten hat Kießling jedoch keine Einladung für die kommenden Aufgaben der Nationalmannschaft erhalten. Ist dem Bundestrainer Jogi Löw etwa entgangen, dass Stefan Kießling im Moment ein herausragender Spieler ist, der an den meisten Offensivaktionen seiner Mannschaft beteiligt ist?

Bayer Leverkusen ist derzeit ein Team, das Spaß macht, das die Herzen seiner Fans mit schönem Angriffsfußball höher schlagen lässt. Beim 2:1-Heimsieg gegen relativ harmlose Bochumer spielte sich die von Trainer Jupp Heynckes geleitete Werkself eine Torchance nach der anderen heraus. An vielen dieser Offensivaktionen war insbesondere ein Bayer-Spieler beteiligt: Stefan Kießling.

Stefan Kießling trifft derzeit, wie er will. Aus dem Grunde bleibt es wohl das Geheimnis des Bundestrainers, warum der blonde Angreifer in den kommenden Länderspielen der Nationalmannschaft nicht mitwirken darf. Wenn Kießling weiterhin mit seinen Leistungen und Toren stichhaltige Argumente liefert, bleibt Jogi Löw keine andere Wahl, als ihn in Kürze in die Nationalelf zu berufen.

Bis dahin heißt es für Kießling und seine Mannschaftskollegen, nach wie vor Gas zu geben in der Fußball Bundesliga. Bayer Leverkusen hat den besten Start seit rund zehn Jahren hingelegt und rangiert nach dem 4. Spieltag auf Platz 2 hinter dem Hamburger SV. Mit attraktivem Offensivfußball hat sich die Werkself nach oben geschossen und sein zuletzt verloren gegangenes Ansehen wiederhergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.