Sportbrille

Sportbrillen beim Kicken?

Sportbrillen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und spätestens seit Edgar Davids sind diese Brillen auch im Fußball salonfähig. Beim Radfahren sind sie schon lange bekannt und akzeptiert und viele Sportler fahren auch damit Ski und besonders Kinder, die eine Brille für genügend Sehstärke brauchen, wollen/sollen/können noch keine Contactlinsen tragen und benötigen dennoch Schutz beim Sport.

Vergleich zu normalen Brillen
Die normale Brille hat im Vergleich natürlich den Vorteil, dass sie universell einsetzbar ist. Eine spezielle Brille für den Sport wirkt dagegen im Alltag übertrieben und unnötig und wird deshalb meist ausschließlich während sportlicher Aktivitäten getragen. Jedoch ist zu beachten, dass Standardbrillen im Sport nicht sehr gern gesehen sind. Die Verletzungsgefahr erhöht sich dadurch enorm. Es ist ratsam sich über eine Zweitbrille für den Sport zu informieren. Den Spagat schaffen Titanflex-Brillen.

Sportbrille
Wer Fußball spielt, muss nicht zwangsläufig auf die Brille verzichten. Foto von Ulla Thomas / pixelio.de.

Dieses äußerst biegsame und leichte Material geht nach einer Verformung sofort in seine Ausgangsposition zurück, demnach kann auch harte Beanspruchung einer solchen Brille nichts anhaben. Dieser Kompromiss bietet sich an, wenn keine zwei Brillen gewünscht sind. Eine Sportbrille ist jedoch für den Sport konzipiert und deshalb ideal. Die Gläser sollten aus bruchsicherem Kunststoff bestehen, damit auch ein Treffer ins Gesicht des Spielers nicht zu Verletzungen durch die Brille führt.

Passform
Der Vorteil einer gut sitzenden Sportbrille liegt jedoch darin, dass sie sich dem Kopf perfekt anpasst und fest sitzt. Sie verrutscht nicht, wenn ungewöhnliche Bewegungen beim Radfahren vollzogen werden oder mutig Ski gefahren wird oder auch mal ein Fußball auf den Kopf oder die Brille schlägt. Jedoch gilt wie bei jeder anderen Brille auch, dass die Brille passen muss und möglichst flexibel an den aufliegenden Stellen sein sollte. Im Idealfall ist sie auf der Nase auch bei längerem Tragen nicht oder kaum spürbar. Druckstellen sind unangenehm und sorgen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Brille letztlich nicht mehr getragen wird.

Online bestellen und kaufen
Es spricht nichts dagegen online zu kaufen, jedoch sollte zumindest der Rahmen vorher eingehend und vor Ort getestet werden oder eine Rücksendeoption bestehen. Natürlich ist das Design wichtig, deshalb ist ein Testen im Laden eine gute Möglichkeit, um bestimmte Modelle direkt auszusortieren statt sie online bestellen zu müssen und dann enttäuscht zu werden. Wird eine Brille mit Sehstärke benötigt, sollte ein Optiker kontaktiert werden.

Fazit
Egal, ob im Einzelhandel oder online, es ist wichtig, dass eine Sportbrille für den Einsatz gewappnet ist. Sie sollte bruchsicher sein, nach Möglichkeit tauschbare Gläser haben, im Sommer und Winter einsetzbar sein, vor UV-Strahlung schützen und nicht beschlagen. Manche tauschbare Gläser können auch über der normalen Brille eingesetzt werden. Diese Punkte sollten vor dem Kauf überprüft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.