Schlagwort-Archiv: VfL Bochum

Im Stile einer Topmannschaft

Seit vielen Wochen befindet sich der VfB Stuttgart in bestechender Form und glänzt durch seine unbeschwerte Spielweise. Sehr großen Anteil an der Dominanz der Schwaben hat der Schweizer Trainer Christian Gross. Er hat seinen Spielern nach der schwachen Vorrunde unter Markus Babbel den unbedingten Siegeswillen wieder einimpfen können. Opfer von der neuen Abgeklärtheit und Cleverness des VfB Stuttgart wurde am gestrigen Abend der stark abstiegsgefährdete Ruhrpottverein VfL Bochum. Ohne jedwede Chance musste sich die Truppe von Heiko Herrlich mit 0:2 geschlagen geben. Weiterlesen

Das Abstiegsgespenst verbreitet Angst und Schrecken!

Schon seit Jahrzehnten treibt das Abstiegsgespenst in der Welt des Fußballs sein Unwesen und kaum eine Mannschaft ist von ihm bisher verschont geblieben. Während der böse Geist einige Klubs nur beizeiten aufsucht, ist er bei anderen Vereinen ein zwar unerwünschter, aber dennoch immer wiederkehrender Dauergast. Öfter mit dem Abstiegsgespenst herumschlagen müssen sich beispielsweise der SC Freiburg, der VfL Bochum und der 1. FC Nürnberg. Auch in dieser Saison haben diese gebeutelten Klubs die undankbare Aufgabe, den Kampf gegen den wütenden Dämon aufzunehmen. Weiterlesen

Dem Abstieg so nah

Es war wirklich nicht schön anzusehen, was der VfB Stuttgart am Sonntag gegen Bayer Leverkusen zusammenkickte. In den Anfangsminuten konnten die Schwaben ja noch mit dem Spitzenreiter mithalten, dann allerdings brachen alle Dämme. Die Viererkette um die beiden Innenverteidiger Delpierre und Tasci wirkte so unsouverän, dass selbst ein Drittligist keine Mühe gehabt hätte, gegen den VfB einzunetzen. Die zwei eher unerfahrenen Sechser vor der wackligen Abwehr Träsch und Rudy waren mit ihren Aufgaben total überfordert, zudem stellte Trainer Markus Babbel mit Hleb und Gebhart zwei Flügelspieler auf, die nicht allzu viel von Defensivarbeit zu halten scheinen. Weiterlesen

Ein wenig Wiedergutmachung

0:0-Unentschieden endete das Freitagsspiel zwischen dem VfL Bochum und dem 1. FC Köln. Ganz so schlecht, wie das Ergebnis es vermuten lässt, war das Kellerduell aber nicht. Das West-Derby war zwar geprägt von einigen Fehlpässen, spielerischen Defiziten und taktischen Unzulänglichkeiten, die kämpferische Einstellung aber stimmte bei beiden Mannschaften. Vor allem beim 1. FC Köln, der in den letzten Tagen eher durch negative Schlagzeilen aufgefallen war. In der ersten Halbzeit habe seine Mannschaft das Spielgeschehen kontrolliert, so Köln-Trainer Zvonimir Soldo, und in der zweiten Halbzeit die besseren Chancen gehabt. Ein Sieg wäre für die Geißböcke demnach nicht unverdient gewesen. Dennoch hat der 1. FC Köln mit der Punkteteilung ein wenig Wiedergutmachung betrieben nach den vielen Eskapaden, die sich in der letzten Woche zugetragen haben. Weiterlesen

Eine Frage des Charakters

Das heutige Auftaktspiel zum 14. Spieltag der Fußball Bundesliga bestreiten der VfL Bochum und der angeschlagene 1. FC Köln. Während die Bochumer in ihrer letzten Partie drei wichtige Punkte gegen den drohenden Abstieg aus Hamburg entführen konnten, ließen sich die Geißböcke vor heimischem Publikum regelrecht abschlachten. 0:4 lautete das ernüchternde Ergebnis gegen die TSG 1899 Hoffenheim am letzten Samstag, die Mannschaft um den ehemaligen Kapitän Milivoje Novakovic spielte einen derart leblosen Fußball, dass den Anhängern des 1. FC Köln nichts anderes übrig blieb, als ihr eigenes Team gnadenlos auszupfeifen. Milivoje Novakovic ist aus dem Grund der ehemalige Kapitän der Geißböcke, weil der Cheftrainer Zvonimir Soldo ihn gestern als solchen abgesetzt hat. Der Kroate empfand es als respektlos, dass sich der slowenische Torjäger des 1. FC Köln nicht vor der Mannschaft für sein krasses Fehlverhalten entschuldigen wollte. Soldo brauche einen „Kapitän, mit dem ein gegenseitiges respektvolles Verhältnis“ bestehe. Weiterlesen