Teams der Fußball-WM 2010 in Südafrika: England

Seitdem der erfolgreiche Trainer Fabio Capello am Ruder ist, läuft es wieder rund für die englische Nationalelf. Die Einstellung bei den „Three Lions“ stimmt wieder nach der Blamage der verpassten Qualifikation für die EM 2008. Ohne Turbulenzen konnte die wiedererstarkte Fußball-Truppe von England das Ticket für die WM 2010 in Südafrika lösen. Das Team von Trainer Fabio Capello dominierte die Gruppe 6 der europäischen Mannschaften und sicherte sich mit 27 Punkten und 34:6-Toren souverän die Tabellenführung vor der Ukraine und Kroatien. Bei dem Fußball-Spektakel in Südafrika treffen die „Three Lions“ in der Gruppe C auf Slowenien, Algerien und die USA.

Starke Defensive trotz Ausfalls von Ferdinand

Der Favoritenrolle möchte die Nationalmannschaft von England natürlich auch bei der Fußball-WM 2010 in Südafrika gerecht werden. Hierfür stehen ihr zahlreiche Fußballer zur Verfügung, die zu den besten der Welt zählen. In der Abwehr fällt zwar der elegante Defensivspezialist Rio Ferdinand verletzungsbedingt aus, aber mit John Terry, Ashley Cole (beide spielen im Trikot vom FC Chelsea), Jamie Carragher und Glen Johnson (beide FC Liverpool) kann die Viererkette der Engländer immer noch als solides Bollwerk durchgehen. Auf eine zweikampfstarke Verteidigung sollte die englische Fußball-Auswahl auch zählen können, mit David James vom FC Portmouth scheint bei den „Three Lions“ nämlich nicht der allerbeste Tormann zwischen den Pfosten zu stehen.

Wayne Rooney, der bullige Stürmerstar

Während Nationalkeeper David James die Schwachstelle des Teams von Trainer Fabio Capello ist, ist der Sturm das Aushängeschild der englischen Nationalelf. Dort wirbelt nämlich der extrem torgefährliche Angreifer Wayne Rooney (Manchester United) wie ein wild gewordener Bulle umher. Unterstützt wird der gefürchtete Toptorjäger von den wendigen Flügelspielern Shaun Wright-Phillips und Gareth Barry (beide spielen im Trikot von Manchester City). Aber auch die beiden ausgezeichneten Sechser Steven Gerrard (FC Liverpool) und Frank Lampard (FC Chelsea) können Wayne Rooney mit sehr präzisen Vorlagen füttern.

Mindestziel: Erreichen des Halbfinals

Das Gerüst der englischen Nationalmannschaft ist extrem stark. Die Abwehr steht wie ein Fels in der Brandung und die Offensive verbreitet beim Gegner Angst und Schrecken. Das Erreichen des Halbfinals als Mindestziel auszugeben, ist also nicht zu ambitioniert. Wer weiß, vielleicht sind die „Three Lions“ ja sogar in der Lage, die Weltmeisterschaft für sich zu entscheiden. Balsam für die Seele der leiderprobten Fans wäre der Gewinn der Fußball-WM 2010 in Südafrika mit Sicherheit, denn seit 1966 gab es für die englische Nationalmannschaft keinen Titel mehr.

2 Gedanken zu „Teams der Fußball-WM 2010 in Südafrika: England

  1. Max EL Paso'

    Ich glaube, dass das Englische Team einiges reißen wird bei der WM. Ich muss zugeben, dieses Jahr sind die Briten eine echt starke Truppe.

  2. Mel Artikelautor

    Eine Rolle werden die „Three Lions“ bei der Fußball-WM in Südafrika sicher spielen. Mit Wayne Rooney steht einer der besten Stürmer (wenn nicht gar der beste) auf dem Platz. Zudem dürfte sich die Nationalmannschaft auch im taktischen Bereich enorm verbessert haben. Fabio Capello beherrscht das Trainer-Handwerk aus dem Effeff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.