Teams der Fußball-WM 2010 in Südafrika: Australien

Das riesige Land Australien mag zwar eine relativ kleine Fußball-Nation sein, die Vorfreude der „Socceroos“ auf die WM 2010 in Südafrika ist allerdings immens. Hochmotiviert wird das Team von Trainer Pim Verbeek in die Spiele gegen die Gruppengegner Ghana, Serbien und Deutschland gehen. Die nationale Fußball-Auswahl von Australien wird alles aus sich herausholen, um nach der WM 2006 erneut in die K.o.-Phase einziehen zu können. Dass die „Socceroos“ die schwere Gruppe D überstehen können, liegt keineswegs im Bereich des Unmöglichen. Der Kader der australischen Nationalelf ist nämlich sehr ausgewogen, auf viele routinierte und international erfahrene Fußballer kann der holländische Trainer Pim Verbeek zurückgreifen.

Defensivstarkes Mannschaftsgefüge

Das Prunkstück der australischen Nationalelf ist die solide Defensive um den Abwehrchef Lucas Neill. Der kampferprobte Haudegen hat viele Jahre in England, dem Mutterland des Fußballs, gespielt und kickt derzeit im Trikot von Galatasaray Istanbul. Neben dem 32-jährigen Lucas Neill steht auch der schnelle Flügelflitzer Harry Kewell beim türkischen Traditionsverein unter Vertrag. Der flinke Mittelfeldspieler ist bekannt für seine schnellen Tempodribblings und heizt zusammen mit Tim Cahill vom englischen Fußball-Verein FC Everton das Offensivspiel der „Socceroos“ an.

Das Sechser-Duo: Vince Grella und Jason Culina

Den Rücken der Offensivkräfte freizuhalten ist die Aufgabe der beiden Sechser Vince Grella (Blackburn Rovers) und Jason Culina (FC Gold Coast United). Das zweikampfstarke Duo fungiert vor der Viererkette als Balleroberungsmaschinerie und stabilisiert auf diese Weise die Defensive der australischen Nationalmannschaft. Dass dieses Konzept für Erfolg steht, hat die sehr erfolgreiche WM-Qualifikation bereits gezeigt. In der letzten Runde der Asien-Qualifikation mussten die Fußballer im Dress der australischen Nationalelf in acht Spielen nur einen einzigen Gegentreffer hinnehmen und landeten am Ende fünf Punkte vor Japan auf dem ersten Tabellenrang.

Mark Schwarzer steht zwischen den Pfosten

Großen Anteil an den wenig Gegentoren in der WM-Quali hat natürlich auch der hervorragende Keeper Mark Schwarzer. Der starke Torhüter des FC Fulham pflückt nicht nur eine Flanke nach der anderen aus der Luft, sondern verfügt auch über sensationelle Reflexe insbesondere in Eins-gegen-Eins-Situationen. Darüber hinaus steht Mark Schwarzer im Zeichen, ein ausgezeichneter Elfmeterkiller zu sein. Ihn gilt es in erster Linie zu überwinden, wenn die Fußball-Teams aus Deutschland, Ghana und Serbien gegen die Nationalmannschaft aus Australien gewinnen möchten. Ein leichtes Unterfangen wird es sicherlich nicht sein, die „Socceroos“ aus dem Weg zu räumen.

2 Gedanken zu „Teams der Fußball-WM 2010 in Südafrika: Australien

  1. Marcel

    Ich glaube, dass Australien leider keine Chance hat die Gruppenphase zu überstehen, da Deutschland und Serbien einfach zu starke Mannschaften sind. Da Australien ein riesiges Land ist, sollte man ja eigentlich meinen, dass dort auch mehr als genügend herausragende Spieler vorzufinden sind :-/

  2. Mel Artikelautor

    Deutschland, Serbien und auch Ghana haben natürlich bessere Individualisten in ihren Reihen als Australien. Dennoch sollte man die Kampfkraft der „Socceroos“ nicht unterschätzen, zumal sie ja auch schon bei der Fußball-WM 2006 in Deutschland für Furore gesorgt haben und nur denkbar knapp im Achtelfinale gegen den späteren Weltmeister Italien herausgeflogen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.