Neuer Kahn?

Er hält wie ein Weltmeister. Das kann man momentan mit Fug und Recht über den Schalke-Schlussmann Manuel Neuer sagen. Im gestrigen Spiel gegen den VfB Stuttgart war der 23-jährige Torhüter der Garant dafür, dass die Königsblauen wenigstens für zweiundzwanzig Stunden die Tabellenführung an sich reißen konnten. Denn vor allem in der ersten Halbzeit dieser spannenden Partie parierte der wohl mit Superman-Genen versehene Keeper glänzend. Einige Male brannte es vor dem Tor der Schalker lichterloh, doch die Feuerwehr brauchte der Trainer Felix Magath nicht zu rufen. Denn Manuel Neuer war schier unüberwindbar.

Manuel Neuer hält, was zu halten ist, hin und wieder auch die berühmt-berüchtigten Unhaltbaren. Beim gestrigen Gegentor, erzielt von Serdar Tasci, hatte er keine Abwehrmöglichkeit. Ansonsten aber verzweifelte die Stuttgarter Offensivabteilung mehrere Male an den überirdischen Fähigkeiten des jungen Tormanns. Die ratlosen Schwaben fragten sich wohl nach all den von Manuel Neuer zunichte gemachten Chancen: „Was frisst der Kerl?“ Nur mit warmem Wasser scheint der Keeper nämlich nicht zu kochen!

Die starke Leistung des Schalker Torhüters erinnert schon seit längerem stark an die beste Zeit der lebenden Legende Oliver Kahn. Und da der FC Bayern wieder einen neuen Kahn haben möchte, wäre er wohl bereit, eine große Summe für Manuel Neuer auf den Tisch zu legen. Jörg Butt ist alt und Michael Rensing will weg. Einen neuen Tormann zu verpflichten, brennt den Roten demnach auf den Nägeln. Irgendeinen Tormann werden sich die Bayern aber nicht holen. Es muss schon einer sein, der selbstbewusst auftritt und das Zeug dazu hat, die Unhaltbaren zu halten. Einer, der 30 Meter vor dem eigenen Kasten auch mal in die Rolle eines Franz Beckenbauer schlüpfen und den Ball in aller Ruhe klären kann. Einer wie Manuel Neuer eben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.