Schlagwort-Archiv: Regionalliga Nord

SV Wilhelmshaven bleibt in der Regionalliga Nord

Mit einem viel umjubelten 3:0-Auswärtserfolg beim FC St. Pauli II hat sich der SV Wilhelmshaven den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord gesichert. Der Fußball-Verein aus der Jadestadt steht nach dem 33. Spieltag mit 38 Zählern auf dem 13. Tabellenplatz und hat nun vier Punkte Vorsprung vor den Abstiegsrängen. Der SV Wilhelmshaven darf somit auch in der nächsten Saison in der Regionalliga Nord spielen. Die „kleinen Kiezkicker“ hingegen müssen den Gang in die Fünftklassigkeit antreten. Schlechte Aussichten hat momentan auch der FC Oberneuland. Er musste sich vor heimischem Pubikum dem Hamburger SV II mit 1:2 geschlagen geben und hat nur noch sehr theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

Tabellenausschnitt der Regionalliga Nord:

# Mannschaft Sp Tore Pkt
13. SV Wilhelmshaven 33 44:58 38
14. Türkiyemspor Berlin 33 46:64 36
15. Tennis Borussia Berlin 33 32:53 34
16. FC Oberneuland 33 37:66 33
17. FC St. Pauli II 33 33:63 30
18. Goslarer SC 08 33 32:63 20

Weiterlesen

Wer muss dem Goslarer SC 08 in die Oberliga folgen?

Ein Absteiger aus der Regionalliga Nord steht bereits seit einigen Wochen fest: Der Goslarer SC 08 muss den Gang in die Oberliga antreten. Doch wer wird dem abgeschlagenen Tabellenachzehnten in die Fünftklassigkeit folgen? Unabhänging vom Goslarer SC 08 sind fünf Mannschaften akut abstiegsgefährdet, nur zwei von ihnen werden das rettende Ufer erreichen. Der Abstiegskampf in der Regionalliga Nord ist so spannend wie ein blutiges Shakespeare-Drama. Die Protagonisten in diesem tragischen Stück sind die Vereine: SV Wilhelmshaven, Tennis Borussia Berlin, Türkiyemspor Berlin, FC Oberneuland und FC St. Pauli II.

Tabellensituation der Abstiegskandidaten:

# Mannschaft Sp Tore Pkt
12. FC Hansa Rostock II 32 36:58 40
13. SV Wilhelmshaven 32 41:58 35
14. Tennis Borussia Berlin 32 29:49 34
15. Türkiyemspor Berlin 32 43:63 33
16. FC Oberneuland 32 36:64 33
17. FC St. Pauli II 32 33:60 30
18. Goslarer SC 08 32 30:63 17

Weiterlesen