SV Wilhelmshaven bleibt in der Regionalliga Nord

Mit einem viel umjubelten 3:0-Auswärtserfolg beim FC St. Pauli II hat sich der SV Wilhelmshaven den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord gesichert. Der Fußball-Verein aus der Jadestadt steht nach dem 33. Spieltag mit 38 Zählern auf dem 13. Tabellenplatz und hat nun vier Punkte Vorsprung vor den Abstiegsrängen. Der SV Wilhelmshaven darf somit auch in der nächsten Saison in der Regionalliga Nord spielen. Die „kleinen Kiezkicker“ hingegen müssen den Gang in die Fünftklassigkeit antreten. Schlechte Aussichten hat momentan auch der FC Oberneuland. Er musste sich vor heimischem Pubikum dem Hamburger SV II mit 1:2 geschlagen geben und hat nur noch sehr theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

Tabellenausschnitt der Regionalliga Nord:

# Mannschaft Sp Tore Pkt
13. SV Wilhelmshaven 33 44:58 38
14. Türkiyemspor Berlin 33 46:64 36
15. Tennis Borussia Berlin 33 32:53 34
16. FC Oberneuland 33 37:66 33
17. FC St. Pauli II 33 33:63 30
18. Goslarer SC 08 33 32:63 20

Tennis Borussia Berlin verliert gegen Magdeburg

Auch der Fußball-Verein Tennis Borussia Berlin hat sich mit einer 3:4-Heimniederlage gegen den 1. FC Magdeburg – sportlich gesehen – in eine unvorteilhafte Lage gebracht. Denn vor dem letzten Spieltag der Regionalliga Nord fehlen dem Tabellenfünfzehnten zwei Punkte zum rettenden Ufer. Da der Berliner Traditionsklub in der letzten Woche allerdings einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat und sogar einen Neuanfang in der sechsten Liga plant, steht er – finanziell gesehen – bereits als Absteiger fest.

Mit mindestens sechs Toren Unterschied gewinnen

Mit einem Insolvenzverfahren muss sich der FC Oberneuland momentan zwar nicht herumplagen. Am letzten Spieltag der Regionalliga Nord ist der stark abstiegsbedrohte Fußball-Verein aber gezwungen, beim direkten Konkurrenten Türkiyemspor Berlin mit mindestens sechs Toren Unterschied zu gewinnen. Dieses Unterfangen kommt einer schier unmöglichen Herkulesaufgabe gleich. Neben dem Goslarer SC 08, dem FC St. Pauli II und dem Traditionsverein Tennis Borussia Berlin scheint also mit dem FC Oberneuland der vierte Absteiger aus der Regionalliga Nord festzustehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.