Geheimfavorit Inter Mailand

Eines hat uns der bisherige Verlauf der Champions-League-Saison gezeigt: Inter Mailand ist so spielstark wie lange nicht mehr. Sehr großen Anteil an der neuen Dominanz und Stärke des italienischen Traditionsvereins hat zweifellos der mit einem ungeheuren Selbstbewusstsein ausgestattete Erfolgscoach José Mourinho. Der Portugiese ist ein Taktikfuchs par excellence und holt aus seinen Spielern alles heraus, was sie zu leisten imstande sind. Das zeigt sich vor allem in der sagenhaft guten Entwicklung des Holländers Wesley Sneijder.

Bei Real Madrid fristete Wesley Sneijder noch das kümmerliche Dasein eines ungebrauchten Bankdrückers. Nun hat er unter José Mourinho zu der Form seines Lebens gefunden. Aber nicht nur er befindet sich momentan im Zenit seiner fußballerischen Schaffenskraft, sondern auch die anderen Mourinho-Zöglinge. Die Viererkette von Inter Mailand ist ein Bollwerk, das nur schwerlich zu überwinden ist. Lucio und Walter Samuel verstehen sich in der Innenverteidigung trotz ihrer Herkunft aus den rivalisierenden Fußballnationen Brasilien und Argentinien wie Zwillingsbrüder, dasselbe gilt für die beiden Außenverteidiger Javier Zanetti und Maicon.

Vor der Abwehr leisten – ebenfalls ein Brasilianer und ein Argentinier im Duo – Thiago Motta und Esteban Cambiasso vorbildhafte Defensiv- und Abräumarbeit. Die beiden Sechser sorgen mit den vier zweikampfstarken Verteidigern dafür, dass sich in der Offensive der Argentinier Diego Milito, der Kameruner Samuel Eto’o, der Makedonier Goran Pandev und der Holländer Wesley Sneijder austoben können. Durch die dicht gestaffelte, an Kompaktheit kaum zu überbietende Defensive haben die vier für die Tormaschine zuständigen Arbeiter nämlich sehr viel Freiheiten, können kreuzen und andere Späße treiben.

José Mourinho entlässt seine Truppe meist in einem 4-3-3 aufs Spielfeld. Geht es allerdings gegen offensivstarke Gegner, hat der Erfolgscoach auch die Möglichkeit, auf ein 4-2-3-1 umzustellen. Diese Umstellung kann er natürlich auch während eines Spiels vornehmen, sobald er merkt, dass der Gegner doch nicht so schwach bzw. stark sein sollte wie angenommen:

Taktische Formation bei einem 4-3-3:

Diego Milito ———————— Samuel Eto’o ————————- Goran Pandev

—————————————— Wesley Sneijder ———————————————–
————– Esteban Cambiasso ———————- Thiago Motta ————————

Javier Zanetti ———- Walter Samuel ———- Lucio ———————— Maicon

———————————————- Julio Cesar ————————————————–

Taktische Formation bei einem 4-2-3-1:

———– ———————————- Samuel Eto’o ———————————————-

Diego Milito ———————— Wesley Sneijder ———————- Goran Pandev

————– Esteban Cambiasso ———————- Thiago Motta ————————

Javier Zanetti ———- Walter Samuel ———- Lucio ———————— Maicon

———————————————- Julio Cesar ————————————————–

Die neue Dominanz und Spielstärke von Inter Mailand macht den italienischen Traditionsklub zu einem gefährlichen Geheimfavoriten auf den Champions-League-Titel. Selbst eine Topmannschaft wie der FC Barcelona könnte sich an der soliden Defensive der Mourinho-Truppe die Zähne ausbeißen. Souverän aus dem Turnier gekegelt hat Inter Mailand bereits den favorisierten englischen Verein FC Chelsea. Und wer Chelsea schlägt, ist auch in der Lage, Barca zu schlagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.