Schlagwort-Archiv: Kevin Kuranyi

Juve will Kuranyi

Sportberichten zufolge hat der angeschlagene italienische Rekordmeister Juventus Turin dem Schalker Torjäger Kevin Kuranyi ein schriftliches Angebot vorgelegt. Darin offeriert der derzeitige Siebtplatzierte der Serie A dem treffsicheren deutschen Angreifer einen Vier-Jahres-Vertrag verbunden mit einem Nettogehalt in Höhe von 15 Millionen Euro. Der Kontrakt von Kevin Kuranyi beim FC Schalke 04 läuft im kommenden Sommer aus. Es ist also kaum verwunderlich, dass nun Vereine wie Juventus Turin auf den Plan treten und den deutschen Stürmer mit einem attraktiven Angebot an Land ziehen wollen. Juve wird aber nicht der einzige Klub bleiben, der sich um den Anführer der Bundesliga-Torschützenliste bemühen wird. Denn andere europäische Vereine wie der FC Genua, der FC Sunderland, ZSKA Moskau oder Besiktas Istanbul möchten ebenfalls Kevin Kuranyi liebend gerne bei sich spielen sehen. Weiterlesen

Zaubertrank getrunken?

Was ist in letzter Zeit nur mit Grafite passiert? Wie aus heiterem Himmel weiß der in die Jahre gekommene brasilianische Stürmer wieder, dass der „Ball rund in Tor eckig“ gehört. Nach seinem fulminanten Doppelschlag gegen den spanischen Verein Villarreal in der Europa League hat der Torschützenkönig des letzten Jahres erneut zweimal eingenetzt. Diesmal gegen die Knappen mit dem schier unüberwindlichen Tormann Manuel Neuer in ihren Reihen. Beim 2:1-Erfolg des VfL Wolfsburg über den FC Schalke 04 hat der wiedererstarkende Goalgetter gezeigt, dass Manuel Neuer, die Maschine, eigentlich auch nur ein Mensch ist. Weiterlesen

FC Magath 04

Der königsblaue Traditionsverein aus dem Ruhrpott ist so stark wie lange nicht mehr: Seit fünf Pflichtspielen ist der FC Schalke 04 ungeschlagen, die Truppe um den Erfolgstrainer Felix Magath rangiert derzeit mit soliden 20 Punkten auf Platz vier der Fußball Bundesliga. Spieler, deren beste Zeit vorbei zu sein schien, finden zu ihrer verloren geglaubten Stärke zurück, allen voran Kevin Kuranyi, der im Wahnsinnsspiel am Sonntag gegen den Hamburger SV zwei Treffer per Kopf erzielte. Woran liegt es, dass der FC Schalke 04 auf einmal viel befreiter aufspielt und seinen Fans sehenswerten Fußball bietet? Ist Felix Magath etwa ein begnadeter Motivator, der mit der richtigen Wortwahl die beste Leistung aus seinen Zöglingen herauskitzeln kann? Oder liegt es doch an seinem strengen, autoritären, ja fast schon diktatorähnlichen Auftreten, dass der FC Schalke 04 zur Freude seiner Fans momentan ebenso attraktiven wie erfolgreichen Fußball spielt? Weiterlesen